Bezirksstelle Liezen

Bezirksstellenleiter
Georg HAUFFE

Bezirksstelle Liezen
ZVR Nr.: 310883598
Weißenbach 119
A – 8967 Haus im Ennstal

Einsatzanforderung:
über die Landeswarnzentrale Steiermark
NOTRUF 130 oder 03686 20500

liezen@oerd.co.at
http://www.oerd.co.at

Die Bezirksstelle will im Sinne des Leitbildes Rettungshunde- Besuchsdiensthunde FührerInnen (auch mit Sanitäter Kompetenz) und Rettungs- Besuchsdiensthunde ausbilden und einsatzbereit halten. Wir zählen auf die Kameradschaft und Loialität aller Beteiligten und auf die Unterstützung unserer Arbeit durch die Bevölkerung und den Behörden des Bezirkes Liezen. Förderer und Sponsoren ermöglichen es schon jetzt, daß diese Arbeit durchzuführen ist. Ohne dieser Hilfe wäre das Betreiben der ÖRD Bezirksstelle sehr erschwert, deshalb gilt der Dank all jenen die den ÖRD ideell und finanziell unterstützen.

Unser Leitbild:

Die Realität an Einsatzorten ist real und gnadenlos und duldet keine Versager in der biologischen Ortung, im wahrsten Sinne des Wortes. 
Die hoheitliche Zielsetzung der Personenortung ist eine bedingungslose Anforderung für vorbehaltlose und sachkundige Spezialisten auf dem Gebiet des Rettungshundewesens. Es ist eine hoheitliche Aufgabe zum Wohle der Allgemeinheit und für humanitäre Zwecke der nationalen und internationalen Hilfe für Menschen in lebensbedrohenden Not- und Zwangslagen. 
Für die ÖRD Bezirksstelle Ennstal bedeutet das für die Ausbildung und den Einsatz unserer Hundeführer und technischen Mitarbeiter (Rettungshundeführer und geprüfter Rettungshund = ein Rettungshundeteam):

Maximale Zuverlässigkeit:

Rettungshunde-Arbeit ist kein Hundesport, bei dem es um Pokale und Selbstbestätigung des Hundeführers geht. 
Ein Fehler des Rettungshundeteams im Einsatz kann Menschenleben kosten. Der Rettungshundeführer ist sich dieser Verantwortung bewusst und wägt Schnelligkeit und Sicherheit in jedem Einsatz sorgfältig gegeneinander ab. Rettungshund und Rettungshundeführer arbeiten dabei als Team, in das beide Partner ihre Fähigkeiten gleichwertig einbringen. 
Beide werden auf diese Aufgabe in einer abwechslungsreichen Ausbildung vorbereitet, die Rettungshund und Rettungshundeführer gleichermaßen begeistert und gefordert.

Rettungsdienstliche Qualifikation:

Im Fall einer erfolgreichen Personensuche muss der Rettungshundeführer bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes eine qualifizierte Versorgung einer vermissten Person selbst sicherstellen. Daher gehört eine kontinuierliche Ausbildung zum Sanitäter und die Erfahrung in Erster Hilfe von Anfang an zur Qualifikation unserer ÖRD Einsatzkräfte.

Zusammenarbeit mit Organisationen in der Rettungskette:

Die Ortung verschütteter und vermisster Personen ist nur sinnvoll in Verbindung mit der Fähigkeit, diese Personen zu bergen und qualifiziert medizinisch zu versorgen. Dies erfordert eine intensiveZusammenarbeit in Ausbildung und Einsatz mit Rettungsdiensten, Polizei, Bergrettung, Feuerwehr und Bundesheer.

Team-Arbeit:

Die Arbeit Hand in Hand mit Kameraden und Spezialisten auch anderer Organisationen unter den Belastungen eines Katastropheneinsatzes erfordert über das fachliches Können hinaus gleichermaßen Zuverlässigkeit und Verträglichkeit unter den Rettungshunden wie unter den Einsatzkräften. 
Eine kameradschaftliche und herzliche Atmosphäre und die Ausrichtung auf das gemeinsame Ziel sind deshalb eine zentrale Qualifikation dieser einzig ORIGINAL ÖRD Rettungshunde Organisation für ihre verantwortungsvolle Aufgabe, für die sich jeder Mitarbeiter im Rahmen seiner persönlichen, zeitlichen, familiären und beruflichen Möglichkeiten einsetzt.

Landeswappen_Steiermark
Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen