Kategorien-Archiv Arzt & Gesundheit

Muskelentspannung einfach gemacht

(C) pixologic – Fotolia.com

Stress und Muskelverspannungen können sich gegenseitig verstärken. Die progressive Muskelentspannung setzt genau hier an: Lockere Muskeln entspannen den Geist.

Psychische Belastung und Stress sowie beim Burn-out-Syndrom

  • Stressbedingter Bluthochdruck und Herzbeschwerden
  • Schlafstörungen
  • Neurodermitis und Schuppenflechte
  • Muskelverspannungen und Haltungsschäden
  • Magen- und Darmstörung
  • Spannungskopfschmerz und Migräne
  • Ängste und depressive Stimmung

Das Grundprinzip der progressiven Muskelentspannung
Eine Muskelgruppe, beispielsweise die der Hand, wird zunächst kräftig angespannt und danach wieder entspannt. Nach und nach schreiten die Übungen über alle Muskelgruppen des Körpers, inklusive des Gesichts, voran (daher die Bezeichnung „progressiv“ = voranschreitend).

Anleitung – anspannen und entspannen
Die Grundübung für den Einstieg ist gar nicht schwer:

  1. Setzen Sie sich bequem auf einen Stuhl. Lehnen Sie Ihren Rücken an. Stellen Sie beide Füße fest auf den Boden.
  2. Schließen Sie Ihre Augen.
  3. Legen Sie Ihre Hände locker auf die Oberschenkel.
  4. Atmen Sie ruhig ein und aus und beobachten Sie, wie sich Ihre Bauchdecke beim Einatmen hebt und beim Ausatmen wieder senkt.
  5. Ballen Sie die rechte Hand zur Faust, bis Sie die Muskeln deutlich spüren. Atmen Sie auch beim Anspannen der Muskeln ruhig weiter, verkrampfen Sie nicht.
  6. Halten Sie die Anspannung für fünf bis zehn Sekunden. Falls Sie möchten, ertasten Sie mit der anderen Hand die gespannten Muskeln der Faust und des Unterarms.
  7. Lösen Sie mit der Ausatmung die Spannung. Öffnen Sie die Faust. Lassen Sie die Hand und den Arm etwa 30 Sekunden ruhig liegen.
  8. Achten Sie auf den Unterschied zwischen der Anspannung vorher und der jetzigen Entspannung. Bleiben Sie mit Ihrer inneren Aufmerksamkeit bei den Muskeln, die Sie gerade angespannt hatten.
  9. Wenden Sie sich nun dem linken Arm zu und verfahren Sie genauso

Quelle: AOK Bayern  –  Bild: ÖRD

BENGAY eine medizinische Salbe gegen Schmerzen der Gelenke und Muskel

BENGAY ULTRA STRENGTH ist der Name einer ganz besonderen, in USA von Johnson&Johnson hergestellten „medizinischen“ Salbe, die vor allem schon Jahrzehnte lang millionenfach in den USA zur Behandlung von Rücken- Muskel- und Gelenkschmerzen, Zerrungen und Arthritis – rezeptfrei erhältlich – verwendet wird.

BENGAY enthält besonders wirksame aktive Inhaltsstoffe:

  • Kampfer 4% (topisches Analgetikum)
  • Menthol 10% (topisches Analgetikum)
  • Methylsalicylat 30% (topisches Analgetikum)

und inaktive Inhaltsstoffe: Carbomer, Disodium EDTA, Glycerylstearat se, Lanolin, Polysorbat 80, Kaliumhydroxid, gereinigtes Wasser, Stearinsäure, Trolamin.

Immer wieder liest und hört man in Europa – und Österreich gerade von USA Besuchern, daß BENGAY so etwas wie eine „Wundersalbe“ sei, was sich allerdings weniger aufgrund ihrer Inhaltsstoffe erklären ließe, denn darunter ist kein Wunderstoff auszumachen, sondern dann wohl eher durch die besondere Konzentration einzelner Inhaltsstoffe.

BESCHREIBUNG: Die ultrastarke BENGAY® Creme ist die stärkste BENGAY-Rezeptur. Sie kann sehr rasche bringen. Diese BENGAY Salbe hat drei schmerzlindernde aktive Inhaltsstoffe, mehr als jedes andere BENGAY® Produkt; Kampfer, Menthol und Methylsalicylat.

BENGAY kann vorübergehend eine Schmerzreduktion erbringen, in Verbindung bei:

  • Einfache Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Muskelschmerzen, “Hexenschuss”,
  • Arthritis
  • Verspannungen
  • Prellungen
  • Verstauchungen

Verwenden Sie BENGAY Salben nur, wie in den Packungsbeilagen verwiesen. Geeignet für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahre und älter: Auf betroffene schmerzende Gebiete nicht mehr als 3 bis 4 mal täglich anwenden. Kinder unter 12 Jahren: Fragen Sie vorher unbedingt einen Arzt. Verwenden Sie BENGAY nicht, wenn Sie gegen einen der Wirkstoffe allergisch sein könnten oder sind.

Warnungen: Nur für den externen Gebrauch. Verwenden Sie BENGAY nicht auf Wunden oder beschädigter Haut; nicht in Verbindung mit einem Heizkissen. Kein Kind unter 12 Jahren mit Arthritis-ähnlichen Bedingungen. Fragen Sie einen Arzt vor der Verwendung, wenn Sie Rötung auf dem betroffenen Bereich haben. Wenn Sie dieses Produkt verwenden: Vermeiden Sie den Kontakt mit den Augen oder Schleimhäute; nicht Verband fest.

Stopp!! Fragen Sie vor einer Anwendung einen Arzt: Wenn der gesundheitliche Zustand sich verschlechtert oder die Beschwerden länger als 7 Tage anhalten; Symptome abklären welche innerhalb von ein paar Tagen erneut auftreten; wenn übermäßige Hautreizung auftritt. Halten Sie BENGAY außerhalb der Reichweite von Kindern, um unbeabsichtigtes Verschlucken zu vermeiden. Bei Verschlucken, sofort medizinische Hilfe beanspruchen oder kontaktieren Sie sofort einen Arzt. Der ÖRD übernimmt mit dieser Info keinerlei Haftungen. (Siehe Disclaimer)

Einige Mitarbeiter des Österr. Rettungsdienst – ÖRD verwenden die BENGAY Salbe seit längerer Zeit bei den entsprechenden Indikationen an sich selbst und berichten ebenfalls über eine sehr positive Erfahrung mit der BENGAY Salbe.

ACHTUNG: Der ÖRD ist keine Vertriebsorganisation für BENGAY Produkte.

Für Fördernde Mitglieder und MitarbeiterInnen des ÖRD kann diese Salbe zum SELBSTKOSTENPREIS abgegeben werden. Wie wird man Mitglied im ÖRD? Information darüber unter “Förderer”

Mit Fragen zur BENGAY Salbe (für den Eigengebrauch), wenden Sie sich bitte an die ÖRD Bezirksstelle Lungau unter lungau@oerd.or.at oder 0043 664 2300664 Hermann DOMINIK.
(Prod. Informationen und Bild sind von Angaben des Produzenten übernommen, der Artikel ist keine Produktwerbung)

ÖRD – Menschlichkeit ist unser Weg

Translate »

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen